There’s a rat in my kitchen

Und da mir immer noch langweilig ist und ich in Schreiblaune bin, will ich noch von unserem tierischen Untermieter und dem grandiosen Vermieter samt noch grandioseren Verwalter berichten.

Mitte November hörten wir Sonntags morgens auf einmal ein schabendes Geräusch auf unserer Küchendecke, was sich in wenigen Minuten zu deutlichen Laufgeräuschen steigerte. Wie in vielen Altbauten hatte der Vormieter oder der alte Vermieter die Decke mit Holzplatten abgehangen, um damit Heizkosten zu sparen. Dummerweise hat das eben auch den Nachteil, dass sich da Viecher einnisten können, an die man so schlecht herankommt. Immerhin erschien nach 2 Tagen der großartigste Hausverwalter der Welt und stellte fest, dass er keine Ahnung von Ratten hat und auch eher Angst davor. Puh, das war uns ja eine große Hilfe. Also beschloss er, dass man einen Hausmeister schicke, der mal eben so locker Gift auslegt. Klar, mit so nem Zeugs kann ja jeder Depp hantieren, warum auch nicht? Also Terror beim Besitzer gemacht und klargestellt, dass das mal gar nicht geht. So kam Donnerstag ein richtiger, echter Kammerjäger. Dummerweise hatte der aber keine passende Kamera dabei, um auf dem Holzboden nachzusehen (dafür hätte er einfach eine Lampe aus dem Boden drehen müssen). Um nicht ganz untätig zu sein, legt er im Garten 4 Köderfallen aus und schwört Stein und Bein, dass das Vieh von draußen kommen müsse. Wir müssen nun aber 10 Tage untätig warten, da die Köder ja erstmal gefressen werden müssen und so ein Rattengift nicht sofort wirkt, da die schlauen Viecher sonst etwas merken. 11 Tage später erscheint dann ein Kollege (mit Kamera), der erstmal erklärt, dass die Viecher auf keinen Fall von draußen kommen können (Köder waren folglich alle unberührt), sondern irgendwo innerhalb des Hauses durch die Kanalisation kommen müssen. Puh, was für eine Erleichterung, nur innerhalb des Hauses, da macht der Kellergang gleich doppelt Spaß. Immerhin haben wir seit einigen Tagen einen professionellen Mäuse- und Rattenjäger, Katze genannt.

Der zweite Kammerjäger stellt dann sofort fest, dass oben auf der Decke eine Ratte haust (Rattenkacke gefunden) und legt daher Köder auf der Decke aus. Es könne nun noch einmal 3-8 Tage dauern, bis wir nichts mehr hören würden. Also wieder warten, der Vermieter macht vorsichtshalber gar nichts von alleine und braucht von uns immer wieder mündliche oder schriftliche Aufforderungen (die Haustür ist auch erst seit 8 Wochen kaputt, kein Ding). Darüber ist er dann sogar verwundert, dachte er doch, dass alles von alleine läuft. Das Gegenteil war natürlich der Fall, weder der eine noch der andere Handwerker kommen von alleine, ohne Auftrag des Vermieters kann da schlecht was laufen. Die haben erst mal Angst, die Decke runter zu nehmen, solange sich da oben etwas bewegt. Seit dem 17.12. haben wir nun nichts mehr gehört, das Vieh scheint tot zu sein, die Handwerker sollen nun die Decke abmontieren, die Löcher schließen und dann wollen wir keine abgehängte Decke mehr haben. Natürlich können die Handwerker erst am 05.01.2009, locker. Zwischenzeitlich gabs wieder neuer Geräusche. Die Rattenmaklerin scheint die Wohnung neu ausgeschrieben zu haben. Gerüchten zufolge lehnen Nachmieter wegen lauter Menschen und einer Katze in der Nachbarschaft bisher einen Einzug hab…..

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s