Hexenkessel in München

Was für eine Stimmung, durchdrehendes Publikum, leckeres Bier, geile Gesänge, alles, was das Herz begehrt. Ja, das war der Samstag abend im „Jagerhof“ unweit des Kühlschranks Allianz-Arena. Dank der unermüdlichen Heike und des weniger unermüdlichen Davids fand dort Samstag abend ein kleines Konzert der unvergleichlichen „Pommes schwarz-gelb“ statt. An dieser Stelle auch mal mehr als nur fetten Respekt an die beiden für ihr Engagement für den BVB und seine Fanszene und ihre unzähligen Kilometer, die sie seit Jahren aus Augsburg, bzw. Gerlingen abspulen – Danke ihr zwei!

Zurück zum Konzert: feine Sache, wie da Umlandfans, Vielfahrer aus Süddeutschland, einheimische Gelegenheitsbesucher und ein paar Leute vom harten Kern mehr oder weniger zusammen feierten. Das gibt es sicher nicht bei vielen Vereinen. Der Gerstensaft mundete ebenfalls – leider endete die Party bereits gegen 1 Uhr. Mit der Bande aus Unna und den mitfahrenden Gestalten aus Hamm, Fröndenberg und Plettenberg (liegt das eigentlich im Sauerland, fragt sich so manch Münsteraner?) machte man (geil, endlich ein „man-Satz“) sich noch gepflegt voll und neben dem Bier wurde noch so manche Niveaulosigkeit ausgeschenkt. Man munkelt, einige waren später wieder mal nackt.

Nach Stärkung zogen es der gute Herr Daniel und ich vor, im Bulli am Eingang noch ein wenig zu dösen, während der Rest noch in der Stadt auf der Suche nach diesen Ultras war – sagenumwobene Menschen, die sich im Augustinerkeller den Gaumen mit Bier benetzten und dabei angeblich sangen.

Am Parkplatz war die Hölle los und nach und nach trudelten die ersten Busse ein. Zwei Vorzeigefanclubs kamen in Polizeibegleitung, da einer aus den Bussen es gewagt hatte auf einem Rastplatz eine den Frieden und die Sicherheit des bayrischen Volkes gefährdende Seenotfackel zu zünden. Kontrolliert wurden dann die einzigen Jogginghosen-, bzw. Windbreakerträger im Bus. Ich wette, die besoffene Kutte hat den Bengalo immer noch in der Hand und tanzt um die Einsatzwagen der Polizei herum. Sei es wie es sei, lief immerhin korrekt ab, muss man ja auch mal loben.

Da es draußen arschkalt war, hielten wir uns bis kurz vor Anpfiff im Bulli auf, immer wieder unterbrochen von zitternden Bitten nach Karten.

Im Stadion, verzeihung, in der Arena, dann die gefürchtete Südkurve, die uns und allen klar machte, dass sie das Herz des FC Bayern ist. Ich sag mal so, ein Katheder und eine ausgedehnte Herzmassage wären da mindestens angebracht – vielleicht aber auch ein neuer Körper für das kleine Herz oder einfach ein größeres Herz oder weniger Flip-Flops und kürzere Haare für bayrische SM-Studenten oder oder oder….

Vor dem Spiel dann noch die Peinlichkeit des Monats: auf Dortmunder Seite wurden 3 Doppelhalter der Schickeria, ein Seidenschal der gleichen Gruppierung, ein Halstuch und sonstige stino-Schals gezeigt. Letzteres sollten wir Dortmunder eigentlich nicht nötig haben, Frankfurt kann gerne weiter Kopfkissen an den Zaun nageln. Die Doppelhalter waren durch ein ehemaliges SM-Mitglied in Dortmunder Hände geraten. Der Mensch aus der Kategorie „Ultrá – no Fan“ stammt irgendwo aus dem Münsterland und war Anfang der Saison bei der SM geflogen. Er verbrachte das Heimspiel des magischen BVB gegen die Bayern am zweiten Spieltag auf der Südtribüne, um dort die eigenen SM-Doppelhalter zu „präsentieren“. Da davon aber keiner was mitbekommen hat, verschenkte er die 3 Dinger an die ersten Leute, die nach BVB-Ultra aussahen. Dem Vernehmen nach soll sich dieser Knaller jetzt auch öfter in Dortmund rumtreiben. Ich weiß gar nicht, für wen das alles am peinlichsten ist – wahrscheinlich für dieses Männlein. Hoffentlich bleiben wir in Dortmund einigermaßen von diesen Eventottos verschont – was anderes sind sie ja im Grunde nicht.

Der geneigte Leser interessiert sich bekanntlich nicht für das Spiel, muss das aber nun doch etwas ertragen. Borussia ging sensationell mit 1:0 in Führung. Ein Tor, was im Gästeblock sicher keiner gesehen hat, schließlich dreht man sich um, wenn Nelson Valdez alleine aufs Tor zuläuft. Das 1:1 war überfällig und hochverdient – allerdings abseits. Über das Handspiel im Bayern-16er mag man streiten, umgekehrt hätte es sicher Elfmeter gegeben. Das brutalste aller brutalen Foul vom Prinzen aus dem Wedding hat im Stadion keiner mitbekommen, interessiert also nicht, was der alte Mann im TV wieder absondert. Die zweite Halbzeit war für BVB-Verhältnisse teilweise mächtig gut, leider vor dem Tor nicht kalt genug und oft genug blieben gute Angriffe schon vor dem 16er hängen. Es war einfach mehr drin, aber die Bayern bestrafen so etwas einfach. Man muss aber auch so ehrlich sein und sagen, dass die Bayern über das gesamte Spiel gesehen einfach besser waren. Sie hatten mehr und die besseren Torchancen und eine erste Halbzeit gegen uns abgeliefert, was man im TV wohl als „totalen Fußball“ bezeichnen würde, wenn man nach Schlagworten sucht. Es hat wieder mal nicht sollen sein, wir haben verloren und sind weiterhin seit Oktober 1991 sieglos bei den Bayern. Da muss wohl erst wieder ein Hillringhaus ins Tor.

Immerhin konnten wir dieses Jahr wohl mit der besten Leistung auf der Tribüne des Schlachboots aufwarten, seit es dieses Ding gibt. Phasenweise sehr großartig, hat Spaß gemacht. Weiter so – am besten auch mal in GE, wäre mal was neues.

Fast alle kamen gut nach Hause, eine Person musste noch in einem anderen Fanbus untergebracht werden, da er aus einem zurecht rausgeflogen war. Danke an den Niederrhein, die sich erbarmten.

Rückweg quasi ereignislos, bis auf das zusammentreffen mit den Teletubbies aus Düsseldorf, die gerne graue Regenponchos tragen und sich zum T formen, wenn die Fahrt nach München für lau ist. Als dann noch eine total crazy feiernde Bayernfanclubkombo bei der örtlichen Burgerbraterei eintraf und man sie darauf aufmerksam machte, dass lautes feiern (jaja, so sind sie halt diese Verrückten aus München, immer am durchdrehen) heute nicht erwünscht ist, antworteten sie mit …..*TROMMELWIRBEL* ….. „Arbeitslose!“ Geil, ne? Noch geiler, wenn man weiß, dass es sich hierbei um die Ruhrpottbazis handelte. Ich wette, das war einfach Selbstironie, kann gar nicht anders sein…….

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s