Wer hat denn wirklich noch daran geglaubt?

Woran? An die Unschuld einer Hure oder an Fußballprofis, die das Wappen auf unseren Trikots küssen. Aber das ist schon irgendwie eine neue Dimension. Nun also auch Christoph Metzelder, der uns Jahrelang seine Zuneigung und fast schon Vereinsliebe vorgaukelte. Sein Jahr in der Jugend des S04 bezeichnet er als Horror, nach der Mutter aller Derbys bohrte auch er in den Wunden der blau-weißen Schmuddelkinder. Im letzten Jahr verkündete er, ein Wechsel nach GE sei „nur schwer vorstellbar“. Und über allem standen die vielen Gespräche mit ihm und zwischen ihm und Fans. Gespräche, in denen er zeigte, dass ihm viel an Borussia zu liegen schien, dass er sich Gedanken über diesen Klub und auch über uns zu machen schien. Gut, seine letzten 2 Jahre waren anstrengend, er redete mehr als das er Fußball spielte und vieles, was da aus ihm raussprudelte wurde immer glatter und geleckter, unerträglich stellenweise. Aber das war im Grunde zweitrangig, er trug unser Trikot (nicht etwas wir tragen seins) und er hatte sich stets für den Verein den Arsch aufgerissen. Aber auch wir und auch der Verein standen in seiner schweren Verletzungszeit zu und hinter ihm. Als er nach Madrid wechselte, gab es kein böses Wort, obwohl der eine oder andere sicher gehofft hatte, dass er zumindest noch Ablöse für den Verein einbringen würde. Im letzten Jahre wurde er von weiten Teilen der Südtribüne gefeiert, für viele junge Fans war er „DAS“ Idol. Und nun? Nun geht er nach Gelsenkirchen, sportlich vielleicht nachvollziehbar, menschlich einfach enttäuschend. Im schwatzgelb-Forum hat es Marc schön beschrieben: er wird nichts hinterlassen, ist am Ende nur einer von Vielen, die unser Trikot tragen durften. Aber auch da bist du in guter Gesellschaft, auch wenn du dich vielleicht lieber in einer Reihe mit Aki Schmidt, Adi Preißler, Wolfgang Paul, Michael Zorc und auch Lars Ricken gesehen hättest. Schade, wirklich schade. Ich bin wirklich traurig und vielleicht sollte ich dich, lieber Christoph, auch beschimpfen wie es die anderen getan haben. Aber irgendwie nehme ich deinen Wechsel dann doch eher achselzuckend zur Kenntnis und stelle fest, dass auch du nicht anders bist als all die Söldner vor und nach dir.

Dass sich die Blauen mit der Verpflichtung eines Spielers mit dieser schwierigen Vergangenheit 2 Spieltage vor Schluß der Saison keinen Gefallen getan haben, steht auch ausser Frage. Werden sicher tolle Wochen und Monate für den Popstar Metzelder.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s