Was ich euch gerne erspart hätte

Aus der Reihe „Bilder, die wir nicht sehen wollen, aber zeigen müssen.“:

„Christoph Metzelder verhält sich als Profi absolut richtig. Denn nur die Profis, die polarisieren, können sich als Marke profilieren.“

Quelle: Ruhr-Nachrichten

Advertisements

Eine Antwort zu “Was ich euch gerne erspart hätte

  1. Die Marke Adolf Hitler polarisiert und profiliert sich – trotz Amateurhaftigkeit – bis heute!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s